Von Bonn in die Fremde:

Bonner Soldaten in Napoleons Armee - Zeugnisse 1809-1815

am 30.11.2017 erschienen im Kid Verlag, Bonn, ISBN 978-3-929386-77-6, 176 Seiten,  für 19,80 Euro; portofrei zu bestellen unter Tel. 0228/443195.

Vortrag in der Friedrich-Spee-Akademie am 30.11.2017, 19 Uhr, in der Villa Pfenningsdorf, Bonn, Poppelsdorfer Allee 108.

Lesung beim
6. Küdinghovener Literaturnachmittag, in der "Post", Bonn-Küdinghoven, Königswinterer Strasse 309, 16:30 Uhr.

Vortrag am "Tag der Archive" am 03. März 2018, 14 Uhr, im  Lesessal des Stadtarchivs Bonn: Berliner Platz 2, 53111 Bonn.
 Seit dem Frieden von Lunéville 1801 gehört das linke Rheinufer offiziell zu Frankreich. Folglich werden die jungen Männer aus dem damaligen Bonn und den Nachbargemeinden zum Kriegsdienst in der ›Grande Armée‹ eingezogen und haben unter dem Befehl Napoleons auf den Schlachtfeldern in Deutschland, Spanien und Russland zu kämpfen. 176 Männer – alle Anfang 20 – werden erfasst; in Briefen an Eltern und Geschwister in Bonn beschreiben einige zunächst das Leben in der Fremde. Mindestens 22 von ihnen sind später gefallen. Von denen, die in ihre Heimat zurückkehrten, haben einige ihre Erlebnisse für die Nachwelt aufgeschrieben. Zusammen mit den Radierungen Goyas („Los desastres de la guerra“) ergeben sie ein erschreckendes Bild vom Soldatenleben und den Kriegsschauplätzen.

zurück © 2017 by nf established 2017 established 04.12.2017, updated 12.12.2017 Valid XHTML 1.0 Transitional